Hauptnavigation

Einsätze

Hier finden sie Berichte über Einsätze im In- und Ausland der Ortsverbände aus dem Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland in chronologischer Reihenfolge.

2700 THW-Helferinnen und -Helfer waren in den letzten zwei Wochen nach Unwetter und Starkregenfällen im Einsatz.

Unwetter: Kompetenzen des THW weiter gefragt

Geflutete Straßenzüge, vollgelaufene Keller: Die Unwetterlage im Südwesten Deutschlands hält an. Mehr als 800 THW-Kräfte pumpen, räumen und arbeiten derzeit gegen die Folgen des Starkregens an. Besonders stark betroffen sind Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Seit Beginn der Regenfälle vor zwei Wochen waren rund 2700 Helferinnen und Helfer des THW im Unwettereinsatz.
mehr: Unwetter: Kompetenzen des THW weiter gefragt …
Bis in die Nacht hin sicherte und räumte das THW an der Hardenburg

Hangrutsch in Bad Dürkheim

Nach massiven Regenfällen und Gewittern kam es zu Überflutungen und einem Hangrutsches unterhalb der Hardenburg. Zwei benachbarte Einfamilienhäuser mussten daraufhin evakuiert werden.
Mittels Autokran und Korb wurden die Atemschutzgeräteträger an den Brandherd geschickt

Großeinsatz nach Dachstuhlbrand

Ein Brand in einem Seniorenstift in Lauterecken löste einen Großeinsatz für sechs Ortsverbände des THW aus. Zwei Fachgruppen Räumen mit jeweils einem Bergungsräumgerät, zwei Fachgruppen Beleuchtung, ein Autokran, zwei Bergungsgruppen, ein Zugtrupp sowie zwei Fachberater und ein Fachberater Bau waren vor Ort.
Die Schlammmassen werden vom THW-Radlader weggeräumt

Gemeinsame Einsatzleitung gegen Schlamm und Geröll

Mit zwei unwetterbedingten Einsätzen binnen 40 Stunden hatte der THW-Ortsverband St. Wendel vergangenen Sonntag und Montag zu kämpfen.
Das THW schafft einen Zugang von der Straßenseite zum Drahtwerk

Einsatz nach Brand beim Drahtwerk St. Ingbert

Ein schwerer Brand in einer Halle des St. Ingberter Drahtwerkes rief am Freitag, den 04.05.2018 auch das THW auf den Plan. Einsatzschwerpunkte waren der Betrieb einer Führungsstelle, die Beurteilung der Halle durch den Baufachberater sowie das Schaffen eines Zugangs zur Halle.
Der Bauschutt verteilte sich über die ganze Straße

Schüttgutbergung auf der A3

THW Limburg unterstützt Hessen Mobil bei der Beseitigung der Störung.
OV Mainz leuchtet Unfallstelle aus

Verkehrsunfall A60

In den Abendstunden des 26.1. ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A60, zwischen den Anschlussstellen Ingelheim-West und Bingen-Ost. Der Ortsverband Mainz wurde zur Ausleuchung der Unfallstelle und Ablösung der eingesetzten Feuerwehreinheiten angefordert.
Das THW ist im Einsatz

THW-Einsatz nach Gebäudebrand

Ein Hausbrand in Speyer löste in den frühen Morgenstunden des 13. Januars einen Großeinsatz der Feuerwehr Speyer aus.
Nach einem schweren Verkehrsunfall unterstützte das THW die Bergungsarbeiten.

Möbel auf der Autobahn

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 in der Nähe von Heusweiler unterstützen rund 60 THW-Kräfte die Bergungsarbeiten an einem verunglückten Sattelzug.
Hand in Hand am Essensstand: In Frankfurt versorgten die THW-Helferinnen und -Helfer mehr als 500 Einsatzkräfte mit Essen und Getränken.

Evakuieren im Akkord

Mehr als 120 THW-Kräfte unterstützten am Samstag und am Sonntag die Evakuierung von Gebäuden mit 80.000 Menschen – so viele Anwohnerinnen und Anwohner, wie das THW Ehrenamtliche hat. Sowohl in Koblenz als auch in Frankfurt am Main entschärften Fachleute Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Das THW betrieb vor allem Bereitstellungsräume und leuchtete sie aus.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service