Hauptnavigation

Ausbildung

Herstellung von WanddurchbrüchenQuelle: THW

Ausbildung und Übung sind die Grundlagen für die Einsatzbereitschaft. Berichte und Meldungen über Ausbildungsmaßnahmen und Übungen in unserem Landesverband finden sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Helfer am Meldekopf der Zugtruppübung

Auf dem richtigen Weg

Zugtruppübung im Geschäftsführerbereich Merzig
mehr: Auf dem richtigen Weg …
Markus Thieltges erläutert den Übungsteilnehmern das Funkgerät

Neue Sprechfunker ausgebildet

Sprechfunkausbildung im Geschäftsführerbereich Trier
Gruppenbild der teilnehmenden Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und BRH

Großübung für THW und Feuerwehren im Werra-Meißner-Kreis

Großübung für THW und Feuerwehren im Werra-Meißner-Kreis
Abtransport Verletzte auf EGS-Gleiswagen

Sicherheits- und Rettungskräfte übten Großeinsatz im Bildstocker Tunnel

Gemeinsame Tunnelübung in Friedrichsthal mit der Deutschen Bahn, der Feuerwehr und der DRK
Atemschutzgeräteträger, bei der Vorbereitung auf die Übung.

Erstmals Übung mit 100 THW-Kräften im Geschäftsführerbereich Gießen

GFB weite Übung von 8 Ortsverbänden mit 100 Einsatzkräften, auf dem Übungsgelände in Dillenburg-Frohnhausen.
Koppeln von Schläuchen zur Wasserförderung

Löschwasser für Lampurkistan

Rund 35 THW-Helferinnen und -Helfer aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland trainierten vergangenes Wochenende in Lampertheim einen Auslandseinsatz in "Lampurkistan" - mit allen Facetten eines realistischen Einsatzes.
Die Kommunikation eines Einsatz wird im Führungskraftwagen der Fachgruppe Führung & Kommunikation durchgeführt.

Heißer Spätsommer – Großübung der Fachgruppen Führung & Kommunikation

Hangrutsch, Hauseinsturz, Überschwemmung und vermisste Personen nach einem schweren Hagelsturm: Für solche Großschadenslagen werden die Helferinnen und Helfer des THW ausgebildet. Damit ein Einsatz in so großen Dimensionen koordiniert abläuft, muss die Führung der eingesetzten Einheiten reibungslos funktionieren. Das übten die Fachgruppen Führung / Kommunikation (FK) des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland am vergangenen Wochenende.
THW-Kräfte bargen Leichen und Trümmerteile aus einer alten Kalkgrube.

Übung: Bergen nach Flugzeugabsturz

Ein Flugzeug explodiert über der hessischen Rhön und stürzt in einem weiten Areal ab. Die Ursache: zunächst unbekannt. Dieses Szenario übten vergangenes Wochenende 130 THW-Kräfte aus dem Geschäftsführerbereich Gelnhausen.
In der Katastrophenschutzübung  im Raum Frankfurt mussten THW-Kräfte mit ihrem schweren Gerät in abgelegenes Gelände fahren.

Was tun, wenn’s bebt?

13 hessische THW-Ortsverbände nahmen von Freitag bis Sonntag an der Katastrophenschutzübung „KATEX 2017“ teil. Darin simulierte die THW-Geschäftsstelle Frankfurt die Folgen eines Erdbebens – und beschäftigte damit 150 Einsatzkräfte. Darüber hinaus trainierte auch der Ortsverband Heppenheim in der vergangenen Woche ähnliche Situationen.
Drei Fachgruppen Führung und Kommunikation trainierten am 12. August den Feldkabelbau.

Mit dem Unmöglichen rechnen und vorbereitet sein

Wer einmal versucht hat auf dem Rosenmotagsumzug in Mainz oder in Köln seine Liebsten anzurufen oder an Sylvester mit dem Handy Glückwünsche zu versenden, der weiß wie hoch die Chance ist, dass das funktioniert. Wenn viele Menschen in einem Gebiet die Mobilfunknetze zeitgleich nutzen wollen, gerät das System an seine Grenzen. Wir rechnen mit so etwas und bilden unsere Einsatzkräfte für den Fall der Fälle aus, auch wenn er selten eintreten wird. Weil Kommunikation im Einsatzfall unverzichtbar ist, hat die Fachgruppe Führung und Kommunikation genau für diesen Fall ausgebildet.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service