Hauptnavigation

Sicherheits- und Rettungskräfte übten Großeinsatz im Bildstocker Tunnel

Gemeinsame Tunnelübung in Friedrichsthal mit der Deutschen Bahn, der Feuerwehr und der DRK

Im Bildstocker Tunnel realisierten 60 Fachkräfte in der Nacht vom 04. auf den 05. November 2017 eine organisationsübergreifende Übung im Rahmen eines Großschadensereignisses. Beteiligt waren neben Mitarbeiter der DB Einsatzkräfte von der Feuerwehr und des DRK. Auch das THW unterstützte tatkräftig mit den Ortsverbänden aus Friedrichsthal und Sulzbach diese Übung.

Die Ausgangslage des Übungsszenarios war ein Brand eines Zuges in diesem Tunnel. In diesem Rahmen hatte die THW-Fachgruppe Wasserschaden/ Pumpen die Aufgabe, 300 Meter lange A-Schläuche für die Lösung vorzubereiten und sowie weitere Helfer bauten ein Gleiswagen aus EGS für die Rettung und der Evakuierung der 19 verletzten Reisepassanten.

Das Ziel dieser Großübung war es, die behörden- und organisationsübergreifende Zusammenarbeit bei der Einsatzbewältigung eines großen Schadensereignisses unter Einbeziehung der verschiedenen Eisenbahnunternehmen zu erproben.
Diese Übung hat zur fachtechnischen Einsatzbefähigung im Bereich von Schadensereignissen der Bahn mit gutem Erfolg beigetragen und durch den persönlichen Kontakt mit den beteiligten Sicherheits-/ und KatS-Organisationen die Zusammenarbeit verbessert.

Eva Fink

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service