Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Sonstige Hilfeleistung

Das THW Speyer versorgt während der Hitzeperiode Bäume mit Wasser

Wasser für Speyer

Die anhaltende Hitze und Trockenheit bereitet vor allem Jungbäumen Probleme. Damit diese keinen Schaden nehmen, hat die Stadt Speyer das Technische Hilfswerk (THW) Speyer um Unterstützung gebeten. Seit dem 7.Juli 2018 werden daher in regelmäßigen Abständen nun Bäume im öffentlichen Raum der Stadt Speyer gegossen.
mehr: Wasser für Speyer …
Das THW-Mehrzweckboot steht zur Zeit leihweise bei der Feuerwehr in Lampertheim

Blau unterstützt Rot in Lampertheim

Da das Mehrzweckboot der Feuerwehr Lampertheim ausfällt, hilft kurzfristig das THW aus.
Gruppenfoto mit dem gesammelten Müll

Picobello-Aktion in Illingen – THW Jugend Illingen packt an

Auch dieses Jahr konnten unsere fleißigen Helferinnen und Helfer die Umwelt wieder von vielen Autoreifen und weggeworfenen Spielgeräten sowie Flaschen und Unrat aus Plastik befreien.
Lagebesprechung von Feuerwehr und THW

Großübung: Schiffsbergung in Frankfurt

Ein Anfang Januar auf dem Main bei Frankfurt havariertes und gesunkenes Hausboot ist am Wochenende aus dem Fluss geborgen und mit einem Autokran an Land gehoben worden.
Tannenbaum geht auf Reisen

Weihnachtsbäume auf Reisen

Einen solchen Einsatz haben die Ehrenamtlichen des St. Wendeler Ortsverbandes des Technischen Hilfswerks (THW) nicht alle Tage! Sie bringen Tannenbäume nach Berlin und stellen sie dort im Bundeskanzleramt und der Saarländischen Landesvertretung auf. Eine ganz besondere Ehre und logistische Meisterleistung für die Einsatzkräfte.
THW Schiffsanleger mit MS Mainz

THW unterstützt Trauerfeierlichkeiten für Altbundeskanzler Dr. Kohl

Im Auftrag des Bundesministerium des Innern (BMI) unterstützte das Technisches Hilfswerk (THW) bei den Vorbereitung und der Durchführung der Trauerfeierlichkeiten in Speyer.
Die verschiedenen Übungsszenarien erforderten von den THW-Kräften eine gute Planung.

Lichter aus

Am Dienstag gingen in St. Wendel (Saarland) für viele Stunden imaginär „die Lichter aus“. Großflächiger Stromausfall – so hieß das Übungsszenario, das rund 50 THW-Helferinnen und -Helfer aus St. Wendel und Theley bewältigen mussten. Neben dem Schutz der Bevölkerung war zunächst erstmal Hilfe zur Selbsthilfe gefragt.
Bürgermeister der Stadt Sulzbach / Saar, Michael Adam , ehrte Rudi Klein, Ortsbeauftragten des THW-Ortsverbands Friedrichsthal.

Ministerpräsidentin dankt THW-Kräften

Mehr als 4.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW waren seit Ende Mai gegen die schweren Unwetter im Einsatz. Während eines Sommerfestes im saarländischen Sulzbach am vergangenen Samstag nutzte die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, die Chance, den THW-Helferinnen und -Helfern persönlich für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken.
In Berlin bauen ehrenamtliche Einstazkräfte Betten für Flüchtlinge auf.

Flüchtlingshilfe: Alle Hände voll zu tun

Beinahe 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht oder haben ihre Heimat unfreiwillig verlassen. Fluchtgründe gibt es viele. Die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) leisten ihren Beitrag, um die Situation der Flüchtlinge in Deutschland und dem Nahen Osten zu verbessern. Von Zeltaufbau bis zu Logistikaufgaben ist eine Vielzahl an THW-Kompetenzen gefordert.
In Heidenrod übernahmen die THW-Kräfte im Oktober sowohl die Verpflegung von den Flüchtlingen als auch von den Einsatzkräften.

Flüchtlingshilfe: Mehr als 13.500 THW-Kräfte im Einsatz

Die Flüchtlingshilfe ist eine herausfordernde Aufgabe und einer der größten Einsätze in der Geschichte des THW. Bisher waren dafür rund 13.600 Helferinnen und Helfer des THW im Einsatz. Über das Mittelmeer kamen im Oktober rund 220.000 Flüchtlinge nach Europa – die höchste Zahl, die bislang in einem Monat registriert worden ist. Die Ehrenamtlichen bereiten viele Flüchtlingsunterkünfte auf den Winter vor.
Bislang haben die THW-Kräfte insgesamt mehr als 106.000 Einsatzstunden im Rahmen der Flüchtlingshilfe geleistet.

Flüchtlingshilfe: Bisher rund 11.500 THW-Kräfte im Einsatz

Bundesweit waren bisher rund 11.500 THW-Kräfte an mehr als 300 Einsatzorten im Rahmen der Flüchtlingshilfe beteiligt. Sie haben insgesamt mehr als 106.000 Einsatzstunden geleistet. Damit ist die Unterstützung für die Flüchtlinge einer der größten Einsätze des THW in Deutschland seit seinem Bestehen. Durch das große Leistungsspektrum steht das THW seinen Anforderern – Bundesländer, Landkreise, Städte, Behörden und Hilfsorganisationen – vielfältig zur Seite.
Vizepräsidentin der THW-Bundesvereinigung Christine Lambrecht, MdB besucht das Flüchtlingslager in Bensheim

Zeltstadt für 600 Flüchtlinge in Bensheim errichtet

Vizepräsidentin der THW-Bundesvereinigung Christine Lambrecht, MdB besucht das Flüchtlingslager in Bensheim und überzeugte sich von der Leistungsfähigkeit des THW vor Ort.
Eine THW-Helferin gibt Essen an Bewohner der Landesaufnahmestelle aus.

THW unterstützt Willkommensfest für Flüchtlinge

Bei einem Fest der Begegnung in der Landesaufnahmestelle in Lebach (Saarland) versorgten 80 THW-Kräfte am Sonntag Flüchtlinge mit Nudeln und Sauce nach THW-Art. Noch am Freitag und Samstag hatten etwa 60 THW-Männer und -Frauen in der Aufnahmestelle Betten für 360 Personen aufgebaut.
Im rheinland-pfälzischen Ingelheim übernahmen die THW-Kräfte auch die Trinkwasserversorgung.

THW leistet weiterhin Flüchtlingshilfe im Inland

In den vergangenen Wochen unterstützten hunderte Helferinnen und Helfer des THW immer wieder den Aufbau von Flüchtlingsunterkünften in Deutschland. In vielen Bundesländern müssen die Kapazitäten für Notunterkünfte immer noch kurzfristig ausgeweitet werden. Im Rahmen der Amtshilfe übernehmen die Ehrenamtlichen dabei vielseitige Aufgaben.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service