Hauptnavigation

Rohrbruch in Klärwerk

THW-Großpumpen verhindern in Mörfelden Umweltschäden. 

Nachdem ein Schlammrohr in der Kläranlage von Mörfelden (Kreis Groß-Gerau) am vergangenen Dienstag gebrochen war, wurde das THW zur Unterstützung angefordert.

In der Hauptleitung wird der Klärschlamm während dem Reinigungsprozess hin- und her transportiert. Seit Dienstagnachmittag werden deshalb rund 10 000 Liter Schlamm pro Minute in das dafür vorgesehene Becken gepumpt. Bis Freitagmorgen sollen die Rohre repariert werden.

Die Arbeiten werden durch den regionalzuständigen Ortsverband Rüsselsheim geleitet. Die Ortsverbände aus Heppenheim und Neu-Isenburg unterstützen mit Material und Fachpersonal. Als Ersatz steht ebenfalls die Großpumpe aus Lampertheim am Ort bereit.

THW

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service