Hauptnavigation

Hangrutsch in Bad Dürkheim

Nach massiven Regenfällen und Gewittern kam es zu Überflutungen und einem Hangrutsches unterhalb der Hardenburg. Zwei benachbarte Einfamilienhäuser mussten daraufhin evakuiert werden.

Am 7. Juni gab es gegen kurz vor 20 Uhr Vollalarm für Ortsverband (OV) Neustadt a.d.W. Die Feuerwehr Bad Dürkheim alarmierte das THW aufgrund eines Hangrutsches unterhalb der Hardenburg im Ort. Angefordert wurden der Technische Berater (TeBe) Bau und die Einsatzstellen-Sicherung (ESS) Trupps des OV Landau. Aufgrund der schwierigen Lage wurde außerdem noch der Zugtrupp des OV Landau zur Unterstützung angefordert. 

Zu Beginn des Einsatzes wurde zunächst das Gelände durch den TeBe Bau und den Führungskräften der OVs erkundet. Danach wurde die ESS aufgebaut und in Betrieb genommen. Nach Freigabe durch den TeBe Bau wurden die Wege mittels Bergungsräumgerät und per Hand freigeräumt. Der dünnflüssige und nasse Schlamm war hierbei eine besondere Schwierigkeit.

Trotz der herausfordernden Situation, meisterten die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr die Lage. Die Autos der Hauseigentümer konnten dabei unbeschädigt geborgen werden. Die Arbeiten am Einsatzort dauerten bis 2 Uhr in der Nacht. Es waren insgesamt 39 Einsatzkräfte des THW beteiligt.

Jennifer Hoffmann / THW

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service